+49 5251 125-1400   ·   museum@erzbistum-paderborn.de   ·   Di.–So. 10.00–18.00 Uhr

Noch 3 Mal lädt das Diözesanmuseum zum Zeichnen, Fotografieren und Diskutieren ein

Paderborn. Große Namen, wunderbare Geschichten und viele Angebote zum Mitmachen und Mitdenken hielt Estate Romana – der Römische Sommer in Paderborn in den vergangenen vier Monaten bereit. Jetzt stehen die letzten drei Veranstaltungen des Rahmenprogramms zur großen Sonderausstellung WUNDER ROMs im Blick des Nordens (bis 13. Aug.) bevor. Das Diözesanmuseum lädt noch einmal inmitten antiker Schätze zum Zeichenkurs ein. „Einfach herumstehen? Wie Körperhaltungen wirken“, heißt das Thema am Donnerstag, dem 3. August. Unter Leitung der Kunsthistorikerin und Kunstpädagogin Claria Stiegemann können Jugendliche erfahren, wie junge Künstler vor rund 200 Jahren das Zeichnen erlernt haben. Es werden verschiedene Zeichentechniken geübt, die helfen, eine Figur aufs Papier zu bringen. Es geht um Proportionen und Körperhaltungen, die werden nicht nur betrachtet, sondern auch ausprobiert.

An Hobbyfotografen und alle, die sich für die Geschichte der Fotografie interessieren, richtet sich der zweitägige Workshop „Kamera trifft Pinsel. Auf den Spuren der frühen Rom-Fotografen“ am Wochenende 4./5. August. Rom-Bilder aus der Frühzeit der Fotografie sind faszinierend – und überraschend. Wer würde hier leuchtende Farben erwarten? Diese Bilder wurden von Hand koloriert. Für digital verwöhnte Betrachter kaum vorstellbar. Umso reizvoller ist es, diese fast vergessene Technik zu entdecken und zu erlernen. Der Kurs ist ein Joint Venture der Fotografen Ansgar Hoffmann und Klaus-Peter Semler mit der Künstlerin Claria Stiegemann. Es sind nur noch wenige freie Plätze!

Und am 10. August bildet der letzte Teil der beliebten Reihe Dialoge im Museum den Abschluss des vielfältigen Programms zur Ausstellung. Das Thema: „Rom in der Gegenwartsliteratur“. Zu Gast ist Dr. Silke Horstkotte (Warwick/Leipzig), die im Gespräch mit dem Initiator der Dialoge Prof. Dr. Lothar van Laak und dem Publikum die literarische Rezeption des Sehnsuchtsortes Rom in unserer Zeit beleuchtet.

Damit endet Estate Romana und die Ausstellung bald auch. Die „WUNDER ROMs im Blick des Nordens“ sind noch bis einschließlich 13. August im Diözesanmuseum Paderborn zu sehen, danach gehen die 200 wunderbaren Leihgaben zurück in ihre Sammlungen in Museen und Bibliotheken in ganz Europa.

Alle Informationen zu den Programmen: www.wunder-roms.de, unter Angebote/Termine

Bildmaterial-Download: www.wunder-roms.de, Presse

Über eine Veröffentlichung der Pressemeldung würden wir uns freuen!

Workshop im Museum

Workshop im Museum

Claria Stiegemann bei Zeichenkurs

 

 

 

 

 

 

Fotos: Noltenhans