+49 5251 125-1400   ·   museum@erzbistum-paderborn.de   ·   Di.–So. 10.00–18.00 Uhr

WUNDER ROMs im Blick des Nordens. Von der Antike bis zur Gegenwart.
31. März bis 13. August 2017
Diözesanmuseum Paderborn

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Diözesanmuseum Paderborn zeigt eine neue große kunst- und kulturhistorischen Ausstellung „WUNDER ROMs im Blick des Nordens. Von der Antike bis zur Gegenwart.“

Die Schau lädt ein, die ungebrochene Faszination der Ewigen Stadt zu erkunden. Auf den Spuren bedeutender Rom-Reisender schlägt sie den Bogen vom Mittelalter bis zur zeitgenössischen Foto- und Videokunst. Hochkarätige Leihgaben aus renommierten Museen, Sammlungen und Bibliotheken in ganz Europa kommen nach Paderborn.

So ist erstmals in Deutschland das Original der riesigen Marmor-Hand der Kolossalstatue Kaiser Konstantins (um 315 n. Chr.) aus den Kapitolinischen Museen in Rom zu sehen. Darüber hinaus werden u.a. kostbare Reliquiare, Zeichnungen und Gemälde etwa von Turner und Rubens sowie Goethes Lieblingsskulptur – die sogenannte „Ballerina di Goethe“ –  gezeigt. Arbeiten des Foto- und Videokünstlers Christoph Brech geben bislang unbekannte Einblicke in die Vatikanischen Museen.
Wir laden Sie herzlich ein zur Presse-Preview

am                       Donnerstag, 30. März 2017
um                       11:00 Uhr
im                        Foyer des Generalvikariats des Erzbistums Paderborn
(Domplatz 3, 33098 Paderborn)

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Generalvikar Alfons Hardt
, Erzbistum Paderborn
Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Direktor Erzbischöfliches Diözesanmuseum Paderborn
Dr. Christiane Ruhmann, Kuratorin der Ausstellung, Erzbischöfliches Diözesanmuseum Paderborn
Christoph Brech, Foto- und Videokünstler

Der Fototermin in der Ausstellung findet zwischen 11:30 Uhr und 11.45 statt.
Anschließend wird es einen geführten Rundgang durch die Ausstellung geben.

Akkreditierung unter: presse@projekt2508.de
Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!