+49 5251 125-1400   ·   museum@erzbistum-paderborn.de   ·   Di.–So. 10.00–18.00 Uhr

Ausstellung – Diözesanmuseum Paderborn ǀ 12. Oktober bis 1. Juli 2018
MORE than ROME
Christoph Brech im Dialog mit der Sammlung des Diözesanmuseums Paderborn

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
ungewöhnlich, manchmal irritierend, oft verblüffend sind die Arbeiten des international arbeitenden Münchner Bild- und Videokünstlers Christoph Brech. Seine bundesweit vielbesprochenen Werke konzentrieren sich auf Phänomene der Zeit, der Übergänge, der Erinnerung.

Unter dem Titel „MORE than ROME. Christoph Brech im Dialog mit der Sammlung des Diözesanmuseums Paderborn“ treten ausgewählte Foto- und Videoarbeiten des charismatischen Künstlers in einen Dialog mit ausgewählten Stücken aus der hochkarätigen Sammlung des Diözesanmuseums. Themen wie „Fragmentierung – Versehrtheit – Rekonstruktion“, „Zerstörung – Tod – Endzeit“ aber auch „Zyklen des Lebens“ stehen im Zentrum der großen Schau. Dabei bezieht der Künstler nicht nur bestehende Werke ein, sondern konzipiert eigens für die Paderborner Ausstellung neue Installationen, die erstmals präsentiert werden.

Die Ausstellung „MORE than ROME“ knüpft an die poetischen Rom-Bilder Christoph Brechs an, die den Schlusspunkt der zurückliegenden Ausstellung „WUNDER ROMs im Blick des Nordens“ bildeten.

Gerne möchten wir Ihnen die Ausstellung vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einem Pressetermin
am Mittwoch, 11 Oktober 2017
um 11 Uhr
in das Foyer des Diözesanmuseums Paderborn
Markt 17, 33098 Paderborn 

Es erwarten Sie
Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Direktor Erzbischöfliches Diözesanmuseum Paderborn
Christoph Brech, Foto- und Videokünstler
Dr. Christiane Ruhmann, Projektleiterin und Kuratorin der Ausstellung

 Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine kurze Rückmeldung.