+49 5251 125-1400   ·   museum@erzbistum-paderborn.de   ·   Di.–So. 10.00–18.00 Uhr
von li.: Birgit Kelliger, Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Paderborn; Michael Dreier, Bürgermeister von Paderborn; Vincent Mueller, Generalkonsul – Französisches Generalkonsulat Düsseldorf; Dr. Ulrike Kurth, Westf. Forum f. Kultur und Bildung e.V.; Stefan Balthasar, Stellv. Vorsitzender Deutsch-Französischen Gesellschaft Paderborn; Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Leiter Diözesanmuseum Paderborn

von li.: Birgit Kelliger, Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Paderborn; Michael Dreier, Bürgermeister von Paderborn; Vincent Mueller, Generalkonsul – Französisches Generalkonsulat Düsseldorf; Dr. Ulrike Kurth, Westf. Forum f. Kultur und Bildung e.V.; Stefan Balthasar, Stellv. Vorsitzender Deutsch-Französischen Gesellschaft Paderborn; Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Leiter Diözesanmuseum Paderborn

Zum Auftakt der „Europawoche 2017“ besuchte Vincent Mueller, der Generalkonsul der Französischen Republik in Düsseldorf, die WUNDER ROMs. Prof. Dr. Christoph Stiegemann, der Leiter des Diözesanmuseums, begrüßte die Delegation, zu der auch Paderborns Bürgermeister Michael Dreier gehörte, in der Ausstellung.
In diesem Jahr stand die Europawoche in Paderborn unter dem Motto: Nachbarschaft – Partnerschaft – Gemeinschaft. Eingeladen hatte das „Westfälische Forum für Kultur und Bildung e.V.“. Gerade auch für das christliche Kulturverständnis sind die Bestandsaufnahme und die Diskussion über Zukunft und Perspektiven Europas von elementarer Bedeutung. Zum Abschluss des mehrtägigen, internationalen Austausches stand noch eine Führung für alle Teilnehmer/innen des Symposiums auf dem Programm. Gerade in der aktuellen Sonderausstellung des Diözesanmuseums, die sich den Wundern Roms im Blick des Nordens widmet, werden auf besondere Weise die große Bedeutung und der prägende Einfluss europäischer Kunst und Kultur deutlich.