+49 5251 125-1400   ·   museum@erzbistum-paderborn.de   ·   Di.–So. 10.00–18.00 Uhr
Bereits 40.000 Besucher erlebten WUNDER ROMS. Prälat Thomas Dornseifer (l.) und Professor Dr. Christoph Stiegemann (r.) gratulieren Frederico Massafra aus Bali in Italien. Foto: pdp / Thomas Throenle

Bereits 40.000 Besucher erlebten WUNDER ROMs. Prälat Thomas Dornseifer (l.) und Professor Dr. Christoph Stiegemann (r.) gratulieren Frederico Massafra aus Bali in Italien. Foto: pdp / Thomas Throenle

Schon 40.000 Besucher sahen die aktuelleSonderausstellung

Der Andrang im Museum ist groß: Bereits 40.000 Besucher sahen in den letzten dreieinhalb Monaten die außergewöhnliche Präsentation WUNDER ROMs im Blick des Nordens. Gemeinsam begrüßten Domkapitular Prälat Thomas Dornseifer und Museumsdirektor Professor Dr. Christoph Stiegemann den aus Bari in Italien kommenden Frederico Massafra. Dass er der 40.000 Besucher der Ausstellung ist, freut den jungen Italiener, der gerade seine in Paderborn lebende Großmutter besucht. Er habe eine Passion für Kunst und genieße den Aufenthalt im Diözesanmuseum mit den Wundern aus Rom. Den Ausstellungskatalog wird er nach Italien mitnehmen, den überreichten Blumenstrauß bekommt die Oma.
Insbesondere in den letzten Wochen haben die WUNDER ROMs viele Busreisetouristen nach Paderborn gelockt, aber auch Schulklassen aus dem gesamten Erzbistum nutzen die Gelegenheit, noch vor Beginn der Sommerferien die Ausstellung zu besuchen. Nicht zuletzt die umfangreiche und bundesweit lobende Berichterstattung hat auch die Zahl der Individualbesucher deutlich ansteigen lassen.
Die aktuelle Ausstellung ist eine Hommage an die Ewige und Heilige Stadt. Sie zeigt rund 200 beeindruckende Exponate aus Rom und dem Vatikan sowie aus Museen in ganz Europa. WUNDER ROMs erzählt vom Zauber, vom Verfall und von der Wiedergeburt der Stadt, die bis heute die Menschen in den Ländern nördlich der Alpen fasziniert und begeistert. Dabei wird ein Bogen gespannt von den kolossalen Fragmenten und heiligen Schätzen der Spätantike bis zu den subtilen zeitgenössischen Fotografien und Videos des Künstlers Christoph Brech. Zu sehen sind wertvolle mittelalterliche Manuskripte, erstklassige Kunstwerke, sakrale Schatzkunst, Architekturfragmente sowie Skizzen, Zeichnungen, Graphiken, Skulpturen und Fotografien bedeutender Künstler des Nordens.