Überspringen zu Hauptinhalt

Markt 17, 33098 Paderborn
Tel. 05251 125-1400, museum@erzbistum-paderborn.de

Mittwoch, 5. Juni 2019 | 18 – 20 Uhr

After work chill out – Zeichnen im Museum

In entspannter Atmosphäre können Erwachsene und Jugendliche zeichnend den Arbeitsalltag hinter sich lassen. Schnell und zwanglos füllen sich beim genauen Betrachten der Kunstwerke die Skizzenbuchseiten. Hier geht es nicht um künstlerische Begabung oder Qualität, sondern um das Erlernen/Wiedererlernen des genauen Hinschauens durch das Zeichnen.

Anmeldung nicht erforderlich. Bitte Skizzenbücher mitbringen!
Teilnehmer des Zeichenkurses vom 12./13.1. haben freien Eintritt. Alle anderen zahlen 2 €

Mittwoch, 12. Juni 2019 | 18:30 Uhr

Dialoge im Museum: Alles (nur) Schein? Erfahrungen in der Kunst

Zum zweiten Abend der beliebten Reihe “Dialoge im Museum” lädt Lothar van Laak (Uni Paderborn) wieder Gäste ins Diözesanmuseum ein, um mit ihnen über Erfahrungen zu diskutieren, die uns die Kunst vermittelt. Was ist das Schöne der Kunst? Ist sie ‚nur‘ Schein? Die dritte und letzte Dialog-Veranstaltung dieser aktuellen Reihe findet am 10. Juli statt.
Eintritt: 5 €

 Sonntag, 30. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Kabarett im Diözesanmuseum
mit Jochen Malmsheimer und Uwe Rössler

„Zwei Füße für ein Halleluja. Mit einem Regenten unterwegs“, heißt das Programm des großartigen Teams Malmsheimer/Rössler. Ihr „Historett in Geh-Dur“ beschäftigt sich mit dem berühmten Bußgang Heinrichs IV. nach Canossa. Der Wortkünstler Malmsheimer und sein musikalischer Partner Rössler behandelt dabei elementare Fragen wie diese: Was zieht man eigentlich so an, wenn man den Papst trifft?

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro OWL.
Karten gibt es an der Kasse des Diözesanmuseums, bei Ticket Direct in der Königsstraße (05251-280512, www.ticket-direct.de ) und im Paderborner Ticket Center am Marienplatz (05251-299750).

Weitere Informationen: https://dioezesanmuseum-paderborn.de/veranstaltungen-termine/

Zeichnen im Museum, Foto: Diözesanmuseum
Foto: Diozesanmuseum Paderborn
© Foto J. Malmsheimer: Dominic Reichenbach/Abb. re. H.F. Schaller, Heinrich IV. vor Canossa (zitiert nach CANOSSA – Erschütterung der Welt, Katalog Paderborn, 206, Bd. 2, S. 505
Michael Winkelmann, Christoph Stiegemann und Christoph Winkelmann

Volles Haus bei Kunst-Talk, Buchvorstellung und Jazz 

 

Am 3. Mai waren die Bildhauer und Silberschmiede Christoph und Michael Winkelmann bei uns zu Gast. Sie sind geprägt durch die Werkschulreformbewegung und den Expressionismus, besonders die Kirchen- und Altarraumausstattungen nach dem Zweiten Vatikantischen Konzil bilden einen Schwerpunkt im Schaffen der Werkstatt Winkelmann. Mit ihren Arbeiten sind sie in zahlreichen Kirchen des Erzbistums Paderborn vertreten. Und sie waren stets in engem Austausch mit anderen Künstlern – insbesondere mit dem Maler Thomas Jessen und dem bildenden Künstler, Autor und Theatermann Gero Troike verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Aus Anlass der Präsentation des Katalogs ihrer Hauptwerke trafen sich die “Winkelmänner”, Jessen und Troike – moderiert von Museumsdirektor Christoph Stiegemann – zu einem spannenden Dialog über ihre Kunst und vor allem über die zahlreichen Geschichten, die sich damit verbinden.  Außerdem haben Christoph und Michael Winkelmann einige ihrer Werke im Original ins Museum gebracht, um sie anlässlich der Buchvorstellung zu präsentieren. Damit nicht genug: Die Winkelmann-Brüder waren auch ihr eigenes Rahmenprogramm. Mit ihrer weit über die Grenzen des Kreises Soest hinaus bekannten Hinterhaus-Jazzband brachen sie das Diözesanmuseum zum „swingen“.

Wer mehr über die Brüder Winkelmann und deren Arbeit erfahren möchte, findet dazu die sehr schöne  Reportage “Kunsthandwerk als Lebensaufgabe” auf der Homepage des Erzbistums Paderborn.

Alle Fotos © Diözesanmuseum Paderborn/Noltenhans

An den Anfang scrollen