Überspringen zu Hauptinhalt

Programm zur Sonderausstellung „SO GESEHEN”

Achtung, Foto!

(Klassen 1–4, altersgerechte Anpassung)

Dauer: 90 Minuten

Ein Museum voller Fotos – langweilig? Nein! Denn die Fotos von Barbara Klemm und Christoph Brech sind unglaublich spannend: Sie sind schwarz-weiß und bunt, klein und ganz groß. Sie zeigen Menschen, Wolken, Kunst und sogar Musik.

Wir besuchen die Ausstellung und nehmen gemeinsam die Fotos der beiden ganz genau unter die Lupe. Was können wir auf ihnen entdecken, woran erinnern sie und welche Gefühle rufen sie in uns hervor? Und wir sprechen darüber, wie früher Fotos gemacht wurden – nämlich ganz ohne SD-Karte und Drucker!

Im Anschluss werden wir selbst zu Fotograf*innen. Ohne Kamera, aber mithilfe von Sonne und Wasser bannen wir spannende Schatten auf Solar-Papier.

  • Für alle Schulen im Erzbistum Paderborn unabhänig ihrer Trägerschaft gilt: Keine Kosten für Eintritt und Programm.         Dies ist möglich, dank der großzügigen Finanzierung durch die Abteilung Religionspädagogik des Erzbistums Paderborn.
  • Für Schulen außerhalb des Erzbistums Paderborn gilt: Eintritt frei, es enstehen Programmkosten in Höhe von 75 €.

 

  • Anfragen und Buchungen unter 05251 125-1400 oder museum@erzbistum-paderborn.de

 

Premiere! Mein erster Museumsbesuch

(Klassen 1–4, altersgerechte Anpassung)

Dauer: 90 Minuten

Der erste Museumsbesuch kann aufregend sein! Aber was ist eigentlich ein Museum und was kann man darin entdecken? Was genau ist eine Skulptur und worin liegt der Unterschied zur Goldschmiedekunst? Woraus bestehen die Objekte? Und warum darf man sie nicht anfassen?

All diesen Fragen gehen wir im Rundgang für Museums-Neulinge nach. Ziel ist es, die Institution Museum kennenzulernen und das Interesse zu wecken. Anhand ausgewählter kindgerechter Beispiele üben wir uns in der Kunstbetrachtung und sprechen über unsere Entdeckungen.

Im Zuge der Sonderausstellung „SO GESEHEN“ werden auch Fotografien und Videoarbeiten der Künster*innen Barbara Klemm und Christoph Brech betrachtet und gemeinsam besprochen.

Anschließend gilt es, im Klassenverband ein leeres Museumsgebäude mit selbst gestalteten fantastischen Kunstwerken zu füllen.

An den Anfang scrollen