skip to Main Content

Volles Haus bei Kunst-Talk, Buchvorstellung und Jazz 

 

Am 3. Mai waren die Bildhauer und Silberschmiede Christoph und Michael Winkelmann bei uns zu Gast. Sie sind geprägt durch die Werkschulreformbewegung und den Expressionismus, besonders die Kirchen- und Altarraumausstattungen nach dem Zweiten Vatikantischen Konzil bilden einen Schwerpunkt im Schaffen der Werkstatt Winkelmann. Mit ihren Arbeiten sind sie in zahlreichen Kirchen des Erzbistums Paderborn vertreten. Und sie waren stets in engem Austausch mit anderen Künstlern – insbesondere mit dem Maler Thomas Jessen und dem bildenden Künstler, Autor und Theatermann Gero Troike verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Aus Anlass der Präsentation des Katalogs ihrer Hauptwerke trafen sich die “Winkelmänner”, Jessen und Troike – moderiert von Museumsdirektor Christoph Stiegemann – zu einem spannenden Dialog über ihre Kunst und vor allem über die zahlreichen Geschichten, die sich damit verbinden.  Außerdem haben Christoph und Michael Winkelmann einige ihrer Werke im Original ins Museum gebracht, um sie anlässlich der Buchvorstellung zu präsentieren. Damit nicht genug: Die Winkelmann-Brüder waren auch ihr eigenes Rahmenprogramm. Mit ihrer weit über die Grenzen des Kreises Soest hinaus bekannten Hinterhaus-Jazzband brachen sie das Diözesanmuseum zum „swingen“.

Wer mehr über die Brüder Winkelmann und deren Arbeit erfahren möchte, findet dazu die sehr schöne  Reportage “Kunsthandwerk als Lebensaufgabe” auf der Homepage des Erzbistums Paderborn.

Alle Fotos © Diözesanmuseum Paderborn/Noltenhans

Back To Top