Skip to content

Buchungen unter 05251 125-1400 oder unter museum@erzbistum-paderborn.de 

Die Sammlungs-Highlights des Diözesanmuseums

Tauchen Sie unter sachkundiger Führung ein in die Kunst und Kultur des Mittelalters und des Barock. Die Sammlung des Diözesanmuseums zeigt sich dabei von ihrer besten und vielfältigsten Seite: Neben Meisterwerken der Skulptur und der Malerei wird die Präsentation durch hochkarätige Goldschmiedearbeiten (Domschatz) und Textilien im Untergeschoss ergänzt. Absoluten Highlights wie der Imad-Madonna, dem romanischen Tragaltar des Paderborner Doms und den Reliquienbüsten Kaiser Heinrichs II. und Kaiserin Kunigundes wird in der Führung besonders viel Raum gegeben – zur Betrachtung, für Erläuterungen und den gemeinsamen Austausch.

  • Dauer: 60 min oder 90 min
  • max. 20 Teilnehmende
  • Kosten: 60 min 35 € zzgl. Eintritt; 90 min 50 € zzgl. Eintritt

Ursula Jüngst: Malen gegen die Dunkelheit

Ursula Jüngst, die in Nürnberg und Barcelona lebt und arbeitet, nimmt in der zeitgenössischen Kunst seit über dreißig Jahren eine singuläre Position ein. Ihre markante und lebhafte Bildsprache fasziniert. In ihren neuesten Werken setzt sich die Malerin intensiv mit den krisenhaften Ereignissen unserer unmittelbaren Gegenwart auseinander. Ihre energiegeladenen Kompositionen sind groß angelegte Reflexionen zu existentiellen Fragen.

In der Sonderausstellung zeigt das Diözesanmuseum Paderborn gut 30, teils mehrteilige Arbeiten der Künstlerin Ursula Jüngst. Dabei treten die ausgestellten Gemälde in einen offenen Dialog mit Kunstwerken des Museums.

  • Dauer: 60 min
  • max. 20 Teilnehmende
  • Kosten: 60 min 35 € zzgl. Eintritt

Maria und ihre Schwestern

Themenführung zu Darstellungen der Gottesmutter und anderer starker Frauen

Hoch oben im Museum steht vor einer goldenen Wand das Herzstück des Diözesanmuseums: Die Imad-Madonna. Die fast 1000 Jahre alte Skulptur zeigt Maria auf einem Thron sitzend, Jesus auf ihrem Schoß. Sie gilt als eines der bedeutendsten Bildwerke salischer Zeit. Umgeben wird sie von weiteren Darstellungen der Gottesmutter: Mal steht sie auf der Mondsichel, mal stillt sie ihren Sohn, mal ist sie in Begleitung ihrer Mutter Anna zu finden. In dieser Führung gehen wir den verschiedenen Darstellungstypen Mariens nach, erfahren mehr über die (kunst)historischen und theologischen Hintergründe der einzelnen Objekte und fragen uns, was sie uns heute noch vermitteln können.

Weitere „starke Frauen“ wie die heilige Kaiserin Kunigunde, Katharina von Alexandrien und Elisabeth von Thüringen werden in jahrhundertealten Kunstwerken lebendig. Ausgehend von den Attributen hören wir von ihren Geschichten und Taten, die noch immer bewegen und inspirieren.

  • Dauer: 60 min oder 90 min
  • max. 20 Teilnehmende
  • Kosten: 60 min 35 € zzgl. Eintritt; 90 min 50 € zzgl. Eintritt

Corvey und das Erbe der Antike. Kaiser Klöster und Kulturtransfer im Mittelalter (ab 21. September)

Politik, Philosophie, Kunst und Literatur – so manches, was unsere freiheitliche Gesellschaft bis heute prägt, hat seine Wurzeln in der Antike. Und doch ist vieles, was wir über die Zeit von Platon, Cicero, Caesar und Co. wissen, nur in der Überlieferung des Mittelalters erhalten.

Mit seiner groß angelegten Sonderausstellung „Das Erbe der Antike“ ist das Diözesanmuseum Paderborn von Herbst 2024 an auf den Spuren der Antikenüberlieferung unterwegs. Anhand faszinierender und einzigartiger Exponate wird gezeigt, wie Kulturtechniken, die uns bis heute prägen – etwa das Lesen und das Schreiben –, wie Architektur, Malerei, das Kunsthandwerk, aber auch die Astronomie oder das Theater über das Mittelalter letztlich bis zu uns vermittelt wurden. Gefragt wird aber auch nach jenem kulturellen Erbe, das für uns heute unwiederbringlich verloren ist.

  • Dauer: 60 min oder 90 min
  • max. 20 Teilnehmende
  • Kosten: 60 min 60 € zzgl. Eintritt, 90 min 80 € zzgl. Eintritt
  • Buchung über die Tourist-Information Paderborn: 05251 8812980, tourist-info@paderborn.de

Für den Inhalt der Führungen ist der/die jeweilige Gästeführer*in selbst verantwortlich; individuelle zusätzliche Leistungen sind jederzeit möglich und von der Gruppe mit dem/der Ausstellungsführer*in auszuhandeln

Führung in einfacher Sprache

Diese Führung vermittelt in einfacher, leicht verständlicher Sprache ausgewählte Kunstwerke der Ausstellung. Die Teilnehmenden werden in Gespräche einbezogen und es bleibt Raum für Fragen und Beobachtungen.

  • Dauer: 60 min oder 90 min
  • max. 10 Teilnehmende
  • Kosten: 60 min 35 € zzgl. Eintritt; 90 min 50 € zzgl. Eintritt

Für Familien – Mit Groß und Klein durchs Museum

Fliegende Skulpturen, goldene Truhen, riesige Altäre und allerhand spannende Geschichten über Könige, Ritter und Held*innen – im Diözesanmuseums gibt es viele Kunstwerke, die für Groß und Klein gleichermaßen interessant sind.

Bei dieser Führung für die ganze Familie gilt es, gemeinsam ganz genau hinzuschauen, Dinge zu entdecken und sich darüber auszutauschen. Aktive und spielerische Elemente ermöglichen zudem ungewöhnliche Zugänge zu den jahrhundertealten Kunstwerken.

  • Dauer: 90 min
  • max. 15 Teilnehmende
  • Kosten: 50 € zzgl. Eintritt

Für Familien – Taschenlampenführung in der Schatzkammer

Unter dem Museumsgebäude verbirgt sich ein mittelalterlicher Gewölbekeller, in dem etwas ganz Besonderes aufbewahrt wird: der Schatz des Paderborner Doms. Wir begeben uns hinab und erkunden diesen geheimnisvollen Ort. Im Licht der Taschenlampen entfalten die goldenen und mit Edelsteinen besetzten Gefäße, Figuren und Bischofsstäbe eine ganz besondere Wirkung. Auch der Schrein des heiligen Liborius und seine vielen kunstvoll gearbeiteten Details können hier aus nächster Nähe betrachtet werden.
  • Dauer: 60 min
  • max. 15 Teilnehmende
  • Kosten: 35 € zzgl. Eintritt

Zu Besuch bei Heinrich und Heinz

Kombi-Führung im Heinz Nixdorf MuseumsForum und im Diözesanmuseum

Paderborn und sein kirchliches Erbe: In dieser Kombi-Führung entdecken Sie das HNF sowie das vor mehr als 150 Jahren gegründete Diözesanmuseum im Herzen der Domstadt. Freuen Sie sich dort auf den goldglänzenden Schrein des heiligen Liborius, die Reliquienbüsten des Kaisers Heinrich II. und dessen Frau Kunigunde oder auf hervorragende Gemälde vom Barock bis zur Moderne.

Anschließend führt der Weg ins HNF, wo Sie alles über die menschliche Informationsgeschichte erfahren. An zahlreichen interaktiven Stationen können Sie die Arbeit mit antiken Rechenmaschinen nachempfinden, Computerspiel-Klassiker wiederentdecken und in unsere digitalisierte Gegenwart eintauchen.

  • Dauer: pro Museum 60 min
  • max. 20 Teilnehmende
  • Kosten insg.: 95 Euro inkl. Eintritt
An den Anfang scrollen